21.01.2013 Montag  Eisrettungsübung der Wasserrettungseinheit

Presseveröffentlichung vom 21.01.2013

Am vergangenen Wochenende führte die Wasserrettungseinheit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Bezirk St. Wendel e.V. in Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr, Löschbezirk Oberthal/Gronig eine Eisrettungsübung am Bostalsee durch.

Die anhaltend kalte Witterung hatte das Eis auf dem Stausee inzwischen so dick werden lassen, dass es genau die gefährliche Beschaffenheit hatte, die leicht zu Eisunfällen führen kann.

Man kann dann evtl. einige Schritte gehen, bis das Eis nicht mehr vom Ufer mitgetragen wird, sondern freies Wasser sich darunter befindet.

In dieser Situation übten die Wasserretter mit Tauchern, Leinenführern und vor allem der passenden Ausrüstung und stellten verschiedene Notsituationen nach.

Viele Passanten, die das Winterwetter zu einem Spaziergang auf dem Rundwanderweg um den See nutzten, wurden auf die 13 Feuerwehrleute und Wasserretter aufmerksam und konnten sich eindrucksvoll davon überzeugen, wie gefährlich das Eis auf dem Gewässer wirklich ist und mit welchen Techniken die Helfer eine Rettung durchführen.

In diesem Zusammenhang sei auch an die Eisregeln erinnert, die einen echten Einsatz der Rettungskräfte vermeiden helfen.

Sie sind im Internet auf der neu gestalteten Website der DLRG unter http://www.dlrg.de/informieren/regeln/eisregeln.html zu finden.

Kategorie(n)
Allgemein

Von: bz.st.wendel-patric.haupt

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an bz.st.wendel-patric.haupt:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden